glorreicher Abschluss einer einmalig anderen Trilogie

Tears 'n' Kisses  - Kiersten White

Was gibt es Schöneres als das grosse Finale in den Händen zu halten und somit eine komplette Trilogie im Regal stehen zu haben?
Aber wie so oft schaut man mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Buch in seinen Händen. Auf der einen Seite freut man sich riesig, dass es weiter geht und man möchte unbedingt wissen, was die Geschichte für ein Ende nimmt, auf der anderen Seite muss man sich von lieb gewonnenen Charaktere verabschieden und einen erfrischend pinken Leseabschnitt hinter sich lassen.

Doch keine Angst. Kiersten White meistert das grosse Finale glänzend und Evie und all ihre paranormalen Freunde werden nicht in Vergessenheit geraten. Mich hat "Tears 'n' Kisses" sogar am meisten begeistert. Ich hatte keinerlei Einstiegsschwierigkeiten und die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen.

Wie nicht anders erwartet lebt auch der dritte Teil von seiner verpiept pinken, quirligen Protagonistin. Mit Evie steht und fällt die Geschichte. Sie ist einfach ein erfrischendes Unikat und konnte mich komplett überzeugen. Sie hat gelernt, dass sie sich durch Unehrlichkeiten immer mehr in einem Lügennetz verstrickt, handelt überlegter und wirkt insgesamt reifer.

Lend ist immer noch der Alte: ruhig, besonnen und steht mit beiden Beinen auf dem Boden. Bei ihm kann Evie zur Ruhe kommen ... wenn nur diese verpiepte Fluch nicht wäre ...
Schön finde ich, dass für einmal weder eine Dreiecks- (noch eine Vierecks-) Beziehung am Start ist, denn Evie lässt nie einen Zweifel, wer an ihre Seite gehört. Die zwei sind aber auch wirklich ein süsses und sehr harmonisches Paar.

Und trotzdem stiehlt jemand Lend die Show: und zwar Reth. Die blendend aussehende Fee bietet einigen Sprengstoff, weiss zu überraschen und ist für Evie und für den Leser kaum einzuschätzen oder zu durchschauen. Ein überaus facettenreicher Charakter, für den ich mich je länger die Trilogie voran schritt immer mehr begeisterte.

Kiersten White bleibt sich auch im Abschlussband treu. Mit viel Fantasie, Humor, aber auch Tiefgang treibt sie die Story ihrem Höhepunkt zu und arbeitet gekonnt zahlreiche Ideen ein, so dass ein stimmiges Gesamtbild und kein Flickenteppich entsteht. Sie besticht einmal mehr mit einem erfrischend frechen Schreibstil, der einem immer wieder ein Grinsen ins Gesicht zaubert.

Und noch ein Tipp für all jene, die wie ich nicht so wirklich auf Pink stehen: Nehmt den Schutzumschlag ab oder zieht die Sonnenbrille an ... aber wagt euch an diese Trilogie, ihr werdet es nicht bereuen!

 

 

Auch bei der Gestaltung von "Tears 'n' Kisses" hat der Loewe Verlag ganze Arbeit geleistet. Der dritte Band passt optisch perfekt zu seinen beiden Vorgängern. Evies Lieblingsfarbe ist allgegenwärtig. Nicht nur die Seitenzahlen sind in pink gehalten, auch die Kapitelüberschriften sind wunderschön gestaltet und mit pinken Akzenten geschmückt. Die Lebe lieber übersinnlich-Trilogie ist wirklich ein Augenschmaus und sollte in keinem Regal fehlen.
 
Fazit:
"Tears 'n' Kisses" ist eine verpiept erfrischende Girlie-Komödie, die auch ältere Leser für die Farbe pink begeistern kann.
Ein glorreicher Abschluss einer einmalig anderen Trilogie, die zu überraschen weiss.
Quelle: http://www.favolas-lesestoff.ch/2013/06/rezension-tears-n-kisses-lebe-lieber.html